2014-06-23

Schmetterlingsprojekt

 
 
 

Von der Raupe zum Schmetterling

In den letzten Wochen durften wir, die 2. Klasse, miterleben, wie sich aus einer Raupe ein Schmetterling entwickelt.

Am 15. Mai begleitete uns bei strömendem Regen Naturführerin Uhl Barbara von Natopia nach Freundsheim und zeigte uns, wo die Raupen leben.  Dort sammelten wir einige junge Raupen von den Brennnesseln ein und brachten sie zu uns in die Klasse, wo sie in einen speziellen Kasten kamen und sofort mit frischen Brennnesseln versorgt wurden.

Ab nun fütterten die Kinder unsere „Haustiere“ jeden Tag verlässlich mit frischen Brennnesseln, die sie auf dem Schulweg oder zu Hause abgepflückt hatten. Die Wirkung der Brennnesseln bekamen sie dabei hin und wieder zu spüren. Trotzdem nahmen die Kinder die Pflege der Raupen sehr ernst.

Jeden Tag konnten wir mit staunenden Augen das Wachsen und Fressen der Raupen bewundern. Nach zehn Tagen verpuppte sich dann plötzlich die erste und einzige Raupe. Alle anderen haben es leider nicht geschafft.  Doch auch in der Natur, das versicherte uns Barbara, können bei weitem nicht aus allen Raupen Schmetterlinge werden. Deshalb waren wir voller Hoffnung, dass zumindest aus unserer  Puppe ein schöner Schmetterling werden wird.

Und siehe da, während des Pfingstwochenendes schlüpfte aus dem Kokon ein wunderschöner kleiner Fuchs, den Barbara in die Freiheit entlassen hat. Damit wir die Verwandlung auch miterleben durften, brachte uns Barbara einige ihrer Puppen vorbei, die sich dann bei uns in der Klasse entfalteten. Es war ein großartiges Erlebnis für uns alle, als wir die Schmetterlinge durch das offene Fenster flattern sahen. Danke Barbara!!!